Historie

Aufbauend auf der elterlichen Firma Mantz Umweltdienste GmbH, Sitz Herzberg am Harz, wurde die Firma Mantz Abfall und Abwasser GmbH im Frühjahr 1997 durch Herrn Dipl.-Ing. Technischer Umweltschutz Harald Mantz gegründet. Zeitgleich konnte das jetzige Firmengrundstück in Osterode am Harz/Schwiegershausen erworben werden. Der elterliche Betrieb wurde 1961 in Herzberg am Harz gegründet und firmierte unter Harzer Fäkalienabfuhr bzw. Faekal. Es war schon damals ein Spezialunternehmen für die moderne hygienische Grubenentleerung von Abort, Vorklär-, Senk, Industrie-Schlammgruben sowie kompletten Kläranlagen, Teichen und Sommerbädern.

Die Anforderungen der Kunden und das Fortschreiten der Kanalisierung in Deutschland machte Ende der 60er Jahre die Anschaffung eines Kanalreinigungsfahrzeugs erforderlich. Dieses kam im Firmennamen Mantz Gruben- und Kanalreinigung zum Ausdruck. Durch nochmalige Erweiterung der Dienstleistungspalette in den 80er Jahren (Sonderabfallentsorgung, Ölschadenbeseitigung, TV-Kanaluntersuchung etc.) erfolgte Ende der 80er Jahre die Umfirmierung in Mantz Umweltdienste GmbH.

Bedingt durch die räumliche Enge des Betriebsgrundstückes in Herzberg am Harz und um den Generationswechsel zu vollziehen erfolgte 1997 die Umsiedlung nach Osterode/Schwiegershausen auf ein 8.000 qm großes Areal mit der Neugründung der Mantz Abfall und Abwasser GmbH. Mit dieser erneuten Umfirmierung kommt unser heutiger Tätigkeitsbereich zum Ausdruck.

Der Grenzbereich in dem Abwasser zu Abfall wird bzw. Abfall Abwasser ist, ist eine Herausforderung der wir uns gerne stellen und unseren Kunden interessante Lösungswege aufzeigen.

Neben ständigen baulichen Veränderungen und Erweiterungen wie dem Bau eines Bürogebäudes (1998-2000), Regenwasser-Speicherbecken und Hofbefestigung (2001), Bau eines neuen Garagenhauses (2002-2003) ist die Errichtung eines Abfall-Zwischenlagers (2004) ein wichtiger Meilenstein in der Firmengeschichte. Darin befindet sich eine betriebseigene Tankstelle, ein Lkw-Waschplatz und die Möglichkeit bis zu 120 verschiedene gefährliche und nicht gefährliche Abfälle zwischenzulagern und zu behandeln.

Für die Jahre 2008-2009 ist eine erhebliche Erweiterung des Firmengeländes und des Abfall-Zwischenlagers geplant. Die Betriebsfläche wird damit auf rund 13.000 qm erweitert, die Hallenlänge des Abfall-Zwischenlagers beträgt dann rund 100 m.